Hier noch zwei Bilder vom letzten Spaziergang durch die Schluchten rund um Löffingen, weil mich eine nette Anekdote an anderer Stelle dazu getriggert hat.

Bei Paddy Ludolph erzählte Thomas B. Jones von der sagenhaften Kamera mit dem “magical bird feature”, also einer Kamera, bei der wenn immer man ein Bild aufnehmen will, auf einmal (im wahrsten Snine des Wortes) aus heiterem Himmel Vögel aus dem Nichts auftauchen und mitten ins Motiv fliegen. Wenn man darauf gezielt warten würde, passiert das nie…

Ausser bei besagtem letzten Spaziergang. Wir hatten uns eigentlich die 3-Schluchten-Wanderung (Enge-, Gauchach-, Wutachschlucht) vorgenommen. Nach der Engeschlucht kommt man erst einmal aus dem schützenden Schatten des Baumbewuchses heraus und quert über die Ebene, wo ein Bauer gerade ein Feld mähte. Eigentlich hatte ich den Träcker mit den athmosphärischen Staubwolken über dem goldgelben Acker photograaphieren wollen, aber als ich das Bild - das von den vor Hitze wabernden Luftmassen komplett unscharf war - anschaut, schwebte ein Rotmilan direkt über dem Motiv. Meine eigene magische Vogelkamera!

Fujifilm X-T3 mit XF55-200mmF3.5-4.8 R LM OIS @ 200 mm
1/450 sec | f/9 | ISO 160

Was ich eigentlich hatte aufnehmen wollen, war eher das hier:

Fujifilm X-T3 mit XF55-200mmF3.5-4.8 R LM OIS @ 200 mm
1/300 sec | f/10 | ISO 250